Unsere Philosophie

Echte Bierqualität beginnt bei den Rohstoffen

Deshalb stammt unser Malz aus der Region, unser Hopfen aus der Hallertau (nördlich von München) und aus Tettnang am Bodensee. Der Anbau findet nach den strengen Richtlinien des integrierten und kontrollierten Landbaus statt. Das ist nicht nur gut für unser Bier, sondern auch für unsere Bauern und unserer Umwelt.

Nach dem Brauprozess wird unser Bier eine Woche kalt vergoren und je nach Sorte bis zu fünf Wochen bei Temperaturen von ca. 3°C gereift. Es ginge auch in 14 Tagen – durch den Einsatz von Druck und Wärme. Das wäre um einiges billiger. Aber darauf verzichten wir bewusst. Denn wir wollen, dass unsere Biere besonders bekömmlich sind.

Schmeckt Ihnen Bier aus der Dose oder Plastikpulle? Uns jedenfalls nicht. Deshalb füllen wir unseren Gerstensaft ausschließlich in Fässer und Mehrweg-Glasflaschen. Das kommt nicht nur dem Geschmack, sondern auch unserer Umwelt zugute. Auch unsere traditionelle 9er-Bierkiste lassen wir aus Holz in der Werkstatt für beeinträchtigte Menschen in Bernkastel-Kues fertig und zeigen auch hier unser soziales Engagement.

Das Bier der großen Konzernbrauereien geht auf weite Reisen: von- manchmal sogar um die ganze Welt. Die Transportwege sind oft weit. Deshalb müssen diese Biere haltbar gemacht werden. Unser Bier dagegen gibt’s nur im Umland unserer Brauerei – mit kurzen Transportwegen und deshalb immer frisch. Unsere Biere sind keine Fernsehstars. Viel wichtiger für uns: die Wertschätzung in unserer Heimat und der persönliche Kontakt zu unseren Kunden. Wir kennen die Menschen und die Region, ihre Vorlieben und ihre Wünsche. Unsere Kunden sind keine Nummern, sondern echte Partner – und dies oft schon seit vielen Jahren.


Darauf stoßen wir gerne mit Ihnen an: Prost!